Zwangsverkauf von TikTok könnte Hunderte Milliarden Dollar kosten

TikTok USA

 

In den USA gibt es laut Medienberichten Gespräche unter Unternehmern über einen Kauf von TikTok. Der könnte bald erzwungen werden.

Weil eine politische Entscheidung über die Zukunft von TikTok in den USA unmittelbar bevorsteht, überlegen einige Größen der Tech-Branche gemeinsam, wie ein möglicher Zwangsverkauf abgewickelt werden könnte. Dies berichtet das Wall Street Journal (WSJ) unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen.

Am Mittwoch der kommenden Woche soll das Repräsentantenhaus über einen Gesetzesvorschlag abstimmen, der den chinesischen Konzern ByteDance dazu zwingen soll, TikTok innerhalb von sechs Monaten zu verkaufen. Erfolgt das nicht, soll die App aus den US-Stores von Apple und Google verschwinden.

Nachdem TikTok seine US-Nutzer sogar per Direktnachricht in der App zu politischer Einflussnahme auf die Abgeordneten aufgefordert hatte, sind die Politiker nun ziemlich erbost, berichtet das Journal. In Washington wird dem WSJ zufolge nach der Aktion von TikTok mit breiter Zustimmung im Repräsentantenhaus gerechnet. Danach muss das Gesetz noch durch den Senat.

https://www.heise.de/news/