Webbrowser Edge abgesichert und mit Passwort-Generator ausgestattet

microsoft edge browser

Microsoft hat mehrere Sicherheitslücken im Browser Edge geschlossen. Außerdem gibt es neue Sicherheitsfunktionen.

heise security logoWer mit Edge im Internet surft, sollte die aktuelle Version 88.705.50 installieren. Darin haben die Entwickler unter anderem 13 Sicherheitslücken geschlossen. Das von den Schwachstellen ausgehende Risiko gilt als „hoch“. Einer Sicherheitswarnung von Microsoft zufolge müssten entfernte Angreifer Opfer auf eine manipulierte Website locken, um aus der Sandbox des Webbrowsers auszubrechen. Mit der aktuellen Edge-Version rollt Microsoft zwei Sicherheitsfunktionen aus: Der Browser bringt nun einen Passwort-Generator mit. Wählt ein Nutzer auf einer Website ein Passwortfeld aus, schlägt der Browser automatisch ein zufällig generiertes Kennwort vor.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen