Smishing: BSI warnt vor neuen Betrugsmaschen bei SMS-Phishing

BSI Gebäude


Seit Herbst versenden die Täter laut dem BSI seltener gefälschte Paketbenachrichtigungen. Verstärkt gaukeln sie den Empfang einer Sprachnachricht vor.

heise security logoDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verweist auf neue Betrugsmethoden bei den laufenden “Smishing”-Wellen (SMS-Phishing). Generell geht es Angreifern dabei darum, mithilfe gefälschter Kurzmitteilungen Zugangsdaten etwa zum Online-Banking und anderen Nutzerkonten zu ergattern. Seit Herbst gaukeln die Täter dabei dem BSI zufolge Nutzern immer öfter vor, eine zunächst nicht zustellbare Sprachnachricht (“Voicemail”) empfangen zu haben oder dass das Smartphone bereits mit einem Schadprogramm infiziert sei.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen