Sicherheitslücken in sieben mobilen Browsern

mobile browser

Mit zeitbasiertem „Address Bar Spoofing“ hätten Angreifer Android- und iOS-Nutzer buchstäblich in die Irre führen können. Browser-Updates stehen teils noch aus.

heise security logoDer Sicherheitsforscher Rafay Baloch hat in Zusammenarbeit mit der IT-Sicherheitsfirma Rapid7 Informationen zu Sicherheitslücken in insgesamt sieben Browsern für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS veröffentlicht. Nutzern verwundbarer Versionen von Opera Mini und Opera Touch, Apple Safari sowie Bolt Browser, RITS Browser, UC Browser und Yandex Browser könnten Angreifer mittels so genanntem „Address Bar Spoofing“ fälschlicherweise vorgaukeln, dass sie sich gerade auf einer beliebigen vertrauenswürdigen Website befänden.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen