Sechs Windows-Lücken öffentlich bekannt, durch eine schlüpft Emotet


Microsoft schließt zahlreiche Sicherheitslücken in beispielsweise Azure, Office und Windows. Darunter sind auch als kritisch eingestufte Lücken.

heise security logoAm letzten Patchday in diesem Jahr hat Microsoft Sicherheitsupdates für 67 Lücken veröffentlicht. Davon sind sieben als “kritisch” eingestuft. Eine Schwachstelle in Windows nutzen Angreifer derzeit aktiv aus. Fünf weitere Lücken sind öffentlich bekannt und es könnten Angriffe bevorstehen. Wie aus Microsofts Sicherheitscenter hervorgeht, sind diese Schwachstellen größtenteils mit dem Bedrohungsgrad “hoch” eingestuft. Einen Fehler (CVE-2021-43890) im Windows AppX Installer nutzen derzeit Microsoft zufolge die Drahtzieher der aktuellen Emotet-Kampagne aus, um Malware auf Systeme zu schieben. Damit eine Attacke klappt, müssen Angreifer Opfer dazu bringen, einen präparierten Dateianhang zu öffnen.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen