Ransomware: Lösegeldzahlung lohnt sich nicht

Ransomware Lösegeld Cybercrime

 

Ransomware-Angriffe nehmen zu – auch bedingt durch den vermehrten Einsatz Künstlicher Intelligenz. Häufig bezahlen Unternehmen das Lösegeld in der Hoffnung, ihre Daten wiederzubekommen. Doch diese Hoffnung ist oft fatal.

63 Prozent der deutschen Unternehmen, die im Rahmen der jährlichen Ransomware-Studie von Cybereason befragt wurden, waren in den vergangenen 24 Monaten von mehr als einem Ransomware-Angriff betroffen.

Geschuldet ist das unter anderem so genannten Ransomware-as-a-Service-Angeboten, über die selbst Bedrohungsakteure ohne technisches Knowhow Angriffe durchführen können.

Erschreckend: Ein knappes Drittel (31 %) der angegriffenen Unternehmen hatte keine Sicherheitskopie der Daten. Deshalb zahlten sie das geforderte Lösegeld. Allerdings erhielten davon nur 32 Prozent ihre Daten unbeschädigt zurück.

https://www.security-insider.de/