Google schließt kritische Chrome-Lücke und schmeißt Flash endgültig raus

chrome browser

Der Webbrowser Chrome ist in einer abgesicherten Version für Linux, macOS und Windows erschienen.

heise security logoIn Googles Webbrowser Chrome 88.0.4324.96 haben die Entwickler insgesamt 36 Sicherheitslücken geschlossen. Der Großteil der Schwachstellen ist mit dem Bedrohungsgrad „hoch“ eingestuft. Eine Lücke (CVE-2021-21117) gilt als „kritisch„. Sie betrifft die Cryptohome-Komponente. In der Warnmeldung stehen kaum weitere Details zu dieser und den anderen Lücken. Aufgrund der Einstufungen ist aber davon auszugehen, dass Angreifer in vielen Fällen nach erfolgreichen Attacken Schadcode ausführen können.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen