Geld hält die Welt der Cyber-Kriminalität am Laufen

Geldwäsche

Der neue „Verizon Business 2020 Data Breach Investigations Report“ (DBIR 2020) zeigt, dass finanzieller Nutzen weiterhin der wesentliche Treiber für Cyber-Kriminalität ist: Fast neun von zehn (86 Prozent) der untersuchten Kompromit­tierungen sind finanziell motiviert, die Mehrheit (70 Prozent) wird weiter von externen Akteuren verursacht, 55 Prozent davon durch das organisierte Verbrechen.

security insider newsDer „Verizon Business 2020 Data Breach Investigations Report“ (DBIR 2020) berichtet über einen Anstieg der Kompromittierungen von Webanwendungen um das Zweifache auf 43 Prozent im Jahresvergleich. In über 80 Prozent dieser Fälle wurden gestohlene Zugangsdaten verwendet – ein beunruhigender Trend, da geschäftskritische Workflows immer mehr in die Cloud verlagert werden. Auch bei Ransomware war ein leichter Anstieg zu verzeichnen, der bei 27 Prozent der Malware-Vorfälle festgestellt wurde (im Vergleich zu 24 Prozent im DBIR 2019). 18 Prozent der Organisationen gaben an, im vergangenen Jahr mindestens einen Ransomware-Angriff blockiert zu haben.

external link https://www.security-insider.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen