Gehackte Exchange Server als Spam-Schleuder missbraucht

microsoft windows 10


Um Trojaner-Mails vor einer Filterung zu schützen und noch glaubhafter erscheinen zu lassen, versenden Kriminelle sie intern, berichten Sicherheitsforscher.

heise security logoSpam-Mails sind immer noch die Hauptschlupflöcher für Trojaner, um Computer zu infizieren. Das Problem ist, dass solche Mails nicht nur für das menschliche Auge immer glaubhafter werden: Mit etwas Vorarbeit verschicken Kriminelle solche Mails derzeit innerhalb von Firmennetzwerken, um eine Filterung und Quarantäne-Mechanismen zu umgehen.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen