Das war’s für Microsoft Edge: Das müssen Sie zum Browser-Aus wissen

microsoft edge browser

Microsoft schickt die Legacy-Version seines Edge-Browsers in Rente. Am 9. März gibt es zum letzten Mal Updates für den Browser, danach ist Schluss. Im April wird der Browser per Update aus Windows 10 entfernt. Nutzer brauchen also einen neuen Browser. Den gibt es von Microsoft oder alternativen Anbietern.

chip magazin logoMicrosoft hat sein Browser-Portfolio umgebaut: Mit dem ersten Edge Browser schickte Microsoft 2015 zum Start von Windows 10 einen Konkurrenten für Chrome und Firefox ins Rennen, der zugleich die Ablöse für den hauseigenen Internet Explorer 11 darstellen sollte. Doch der Original-Edge kam nie wirklich gut bei den Nutzern an, schließlich war Microsoft der Aufwand für einen eigenen Browser zu groß. Die Legacy-Version des Edge-Browsers ohne Chromium-Unterbau wird deshalb ab März 2021 nicht mehr unterstützt – das heißt, es gibt keine Sicherheitsupdates oder sonstige Aktualisierungen mehr.

external link https://www.chip.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen