Cybercrime „as a Service“ – einfach wie nie

ransomware unternehmen


Ängstigen, Erpressen oder einfach Kaputtmachen: Die Motivationen für Cyberkriminelle sind vielfältig, um ihre Opfer zu drangsalieren. Dabei nehmen vor allem Ransomware-Attacken immer weiter zu. Denn die Erpresser-Masche lässt sich relativ leicht realisieren.

security insiderUnd die Lösegelder, mit denen sich Betroffene freikaufen wollen, sind nicht nur schnell abgezockt – sie lassen auch ahnen, wer sich eventuell noch weiter ausnehmen lässt. Lieber einmal zähneknirschend zahlen, als durch Online-Erpresser Daten, Geschäftsprozesse, Websites und Co. blockieren zu lassen und zudem langfristige Image-Schäden zu riskieren? Klingt zunächst nach dem kleineren Übel, geht aber in der Regel böse ins Auge. Denn Ransomware-Erpresser, die Daten und Services von Unternehmen, Institutionen oder Privatanwendern unterwandern und verschlüsseln oder lahmlegen, geben sich meist nicht mit dem geforderten Lösegeld zufrieden. 

external link https://www.security-insider.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen