Cyberangriffe folgen der Entwicklung von COVID-19

Cyberangreifer nutzen die COVID-19-Epidemie aus, um Phishing-Angriffe und Cyberattacken zu starten. Aufgrund der aktuellen Homeoffice-Thematik greifen sie zudem vermehrt Kollaborations­lösungen an, um über Sicherheitslücken ihre Schadsoftware zu verteilen.

security insider newsDie aktuelle Studie COVID-19 Cyber Threat Assessment des Thales Cyber-Threat-Analyse-Teams zeigt auf, dass Cyberkriminelle vermehrt die COVID-19-Epidemie ausnutzen, um Cyberattacken zu starten. Die Analyse zeigte auf, dass die Angriffe sich ähnlich verbreiten wie das Virus selbst, in den gleichen Ländern und in der gleichen Intensität. Cyberkriminelle scheinen dabei der tatsächlichen Entwicklung des Virus zu folgen, mit wichtigen Angriffen zunächst in Asien (Taiwan, Südkorea, Mongolei), dann in Mittel- und Osteuropa (Tschechische Republik, Ukraine) und schließlich in Westeuropa (Italien, Frankreich).

external link https://www.security-insider.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen