c’t entdeckt Sicherheitsmängel in Banking-Software der Sparkasse


Sicheres Online-Banking, sogar auf infizierten Rechnern: Das klingt unmöglich? Nicht weniger versprechen Sparkassen mit ihrem Banking-Browser S-Protect.

heise online logoWürden Sie auf einem virenverseuchten Rechner Online-Banking betreiben? Mit S-Protect, dem “sicheren Browser Ihrer Sparkasse”, soll genau das möglich sein. Er bringt spezielle Schutzfunktionen mit, an denen sich Cyber-Schurken die Zähne ausbeißen sollen – sogar dann noch, wenn bereits ein Trojaner auf dem System lauert. Vorreiter war die Sparkasse am Niederrhein, die ihren Kunden die Banking-Software bereits seit einem Jahr im Rahmen eines Pilotprojekts anbietet. Auch auf der Website der Kieler Förde Sparkasse kann man S-Protect herunterladen. Das Pilotprojekt verlief für die Beteiligten offenbar erfolgreich, denn inzwischen können alle Sparkassen die Software für Windows und macOS ins Angebot aufnehmen. 

external link https://www.heise.de/

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen