Angreifer attackieren neben Microsoft Exchange auch Internet Explorer

microsoft office

Microsoft hat wichtige Sicherheitsupdates für Azure, Office, Windows & Co. veröffentlicht. Derzeit stehen mehrere Lücken im Fokus von Angreifern.

heise security logoAb sofort sind über Windows Update Sicherheitspatches verfügbar, die insgesamt 89 Sicherheitslücken schließen. Davon sind unter anderem Azure, Edge, Exchange Server, Internet Explorer, Office, SharePoint Server, Visual Studio und Windows Hyper-V betroffen. 14 Schwachstellen sind mit dem Bedrohungsgrad „kritisch“ eingestuft. Als besonders gefährlich gelten die Lücken in Exchange Server, für die Microsoft bereits außer der Reihe Anfang März Notfall-Patches zum Download bereitgestellt hat. Admins sollten die Updates unmittelbar installieren. Bis dato dauern die Attacken an und weltweit haben Angreifer bereits hunderttausende Exchange Server kompromittiert. 

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen