5 Fehler die es Ransomware leicht machen

Ransomware

Immer wieder zu Ransomware-Sicherheits­maßnahmen ermahnt zu werden ermüdet. Und doch sind es meist einfache Fehler, die den Erpressern Einlass ins Netzwerk gewähren. Sophos sagt, welche das sind und wie man sich schützt. Ok, schon wieder Tipps – aber sie sind wichtig!

security insider newsAls Systemadministrator überschaut man heute ein weitaus verzweigteres Netzwerk als noch vor der Corona-Pandemie mit deutlich weniger Home-Office-Plätzen. Auch wenn sich die Kolleg*innen jetzt mit ihren PCs über die private Internetanbindung mit dem Unternehmen verbinden, bleibt es ein Teil des Unternehmensnetzwerks und damit ein attraktives Ziel für Cyberkriminelle. Eine der gefährlichsten und dramatischsten Angriffsarten auf das Netzwerk ist die Ransomware-Attacke. „Auch wenn Unternehmen häufig überzeugt sind, wirklich auf alle grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen geachtet zu haben und die ständige Ermahnung zu diesen mittlerweile einen Flucht- oder Tiefschlaf-Reflex auslösen, bleibt es eine Tatsache, dass Ransomware-Angriffe meist dann erfolgreich sind, wenn die Opfer grundlegende Fehler begehen,“ weiß Sophos-Sicherheitsexperte Michael Veit. „Gegen diese `Ermüdungserscheinungen´ können ganz profane Analogien oder Eselsbrücken sehr hilfreich sein.“

external link https://www.security-insider.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen