Plötzlich Home Office: So klappt die Videokonferenz

home office

Mit unseren Tipps klappt die Videokonferenz via Teams, Skype oder Facetime und Sie hinterlassen einen glänzenden Eindruck.

pc weltFalls Sie aufgrund der Corona-Krise im Home Office arbeiten und dabei Videokonferenz-Tools verwenden müssen, sollte Sie ein paar Tipps beachten, damit Sie in den virtuellen Konferenzen via Teams oder Skype oder Facetime einen glänzenden Eindruck hinterlassen. Das gilt vor allem für Menschen, die es nicht gewohnt sind, an virtuellen Konferenzen teilzunehmen.

external link  https://www.pcwelt.de/

Universitätsklinkum meldet normale Patientenzahlen nach Hack

clinic klinik

Krankenhaus kompensiert Krise kreativ. Über einen Monat musste sich das Universitätsklinikum Düsseldorf von einem Hackerangriff im September auskurieren.

security insiderJetzt behandeln die Mediziner vor Ort wieder Patienten in regulären Zahlen und wollen der IT-Krise mit Todesfall im Rückblick auch Gutes abringen. Wie schnell sich Cyberangriffe auf die reale Welt auswirken und dort Menschenleben gefährden, konnten wir bereits im Vormonat berichten. Seinerzeit musste das Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) vor Hackern kapitulieren. Nun zeigt sich, wie lange die Attacke bis in den Oktober nachwirkte.

external link https://www.security-insider.de/

Angreifer attackieren Microsofts Webbrowser Edge

microsoft edge browser

Sicherheitsupdate: Die Entwickler von Microsoft haben im Webbrowser Edge mehrere Sicherheitslücken geschlossen.

heise security logoWer mit Microsofts Webbrowser Edge im Internet surft, sollte den Browser zügig auf den aktuellen Stand bringen, da Angreifer derzeit eine Sicherheitslücke aktiv ausnutzen. Insgesamt haben die Entwickler fünf Lücken geschlossen. Die ausgenutzte Schwachstelle (CVE-2020-15999) betrifft die Programmbibliothek FreeType. Viele Infos über die Lücke sind derzeit nicht bekannt. So sollen Angreifer Speicherfehler auslösen können. 

external link https://www.heise.de/

Angebliches Word-Update verseucht PC mit fieser Malware

Derzeit kursieren Mails, die zu einem Word-Update aufrufen. Wer dem nachkommt, verseucht seinen PC.

pc weltDie auf Sicherheitsthemen spezialisierte Webseite Bleeping Computer warnt vor einem neuen fiesen Trick, mit dem Cybergangster die Schadsoftware Emotet auf Ihren Rechner bringen wollen. Demnach erhalten PC-Nutzer jetzt Mails, in denen Sie zu einem Update Ihres Textverarbeitungsprogramms Microsoft Word aufgefordert werden. Durch das Update würde Word eine neue Funktion erhalten. Beispiele für die Texte in den besagten Mails sind: „Upgrade your edition of Microsoft Word“ oder „Upgrading your edition will add new feature to Microsoft Word.“

external link https://www.pcwelt.de/

Adobe stopft kritische Lücken in Photoshop und Illustrator

adobe

Adobe hat etliche weitere Sicherheits-Updates bereitgestellt. Sie betreffen Photoshop, Premiere Pro, After Effects, Illustrator, InDesign sowie weitere Programme.

pc weltAdobes Beitrag zum Patch Day im Oktober beschränkte sich auf ein Update für den Flash Player . Eine Woche später hat Adobe nun ein umfangreiches Bündel wichtiger Sicherheits-Updates bereitgestellt, die kritische Lücken schließen. Neben Photoshop, Premiere Pro, After Effects, Illustrator und InDesign sind auch Animate, Dreamweaver, Marketo, Media Encoder und Creative Cloud Desktop betroffen.

external link https://www.pcwelt.de/

Sicherheitsunternehmen F-Secure will „Staatstrojaner“ ausschalten

malware-protection

„Staatstrojaner bekommen von uns keinen Freifahrtschein“: F-Secure will nach dem deutschen Staatstrojaner suchen und ihn deaktivieren.

heise security logoDer finnische Sicherheits-Spezialist F-Secure wird mit seiner Anti-Schadpogramm-Software aktiv nach dem deutschen Staatstrojaner suchen und ihn deaktivieren. „Wir sind da nicht zur Kooperation mit dem Staat verpflichtet und werden das daher auch nicht tun“, sagte F-Secure-Manager Rüdiger Trost. Damit würde F-Secure die Pläne der Bundesregierung durchkreuzen, die Geheimdienste künftig in die Lage zu versetzen, Kommunikation über WhatsApp und andere verschlüsselte Messenger-Dienste mitzulesen.

external link https://www.heise.de/

Security-Herausforderungen im Gesundheitswesen

health care

Die unternehmerischen, gesellschaftlichen und persönlichen Prioritäten ändern sich. Dennoch steht immer noch die Sicherheit – egal, ob in finanzieller Hinsicht oder die Sicherheit und das Wohlergehen der Menschen – sicherlich an erster Stelle.

security insiderLeider sind Cyberkriminelle nur allzu vertraut mit den aktuellen geschäftlichen und persönlichen Prioritäten und nutzen die Gelegenheit aus. Es ist keine Überraschung, dass die Cyberangriffe im Kollektivbewusstsein stark zugenommen haben. Social Engineering war schon immer ein wirksames Mittel, um ein Netzwerk zu kompromittieren und zu infiltrieren. In Krisenzeiten sind die Menschen zu Recht abgelenkt und konzentrieren sich auf das, was wichtig ist – die Gesundheit, die Sicherheit und das Wohlergehen ihrer Angehörigen und ihrer Gemeinschaften.

external link https://www.security-insider.de/

Sicherheitsupdate: Nvidia Geforce Experience macht PCs vielfältig angreifbar

nvidia geforce

Nvidias Entwickler haben drei Sicherheitslücken im Grafikkarten-Tool Geforce Experience geschlossen.

heise security logoWer in seinem Windows-Computer eine Grafikkarte von Nvidia eingebaut hat und die Begleitanwendung Geforce Experience nutzt, sollte das Tool aus Sicherheitsgründen auf den aktuellen Stand bringen. Wie aus einer Warnmeldung von Nvidia hervorgeht, haben die Entwickler in der nun erschienen Ausgabe 3.20.5.70 drei Sicherheitslücken (CVE-2020-5977, CVE-2020-5978, CVE-2020-5990) geschlossen. Zwei davon sind mit dem Bedrohungsgrad „hoch“ eingestuft.

external link https://www.heise.de/

Schwachstellen bei vielen Medizin-Apps

medical app smartfone

Die Corona-Pandemie hat die Entwicklung von digitalen Gesundheitsanwendungen weiter vorangetrieben. Doch wie sieht es dabei mit der Sicherheit aus? Aus einer Studie des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Intertrust geht hervor: 71 Prozent der getesteten Gesundheits-Apps weisen mindestens eine gravierende Schwachstelle auf.

security insiderFür den „2020 Security Report on Global mHealth Apps“ wurden 100 weltweit öffentlich verfügbare Medizin-Apps in einer Reihe von Kategorien getestet – darunter Telemedizin, Medizinprodukte, Health Commerce und COVID-Tracking –, um kritische Bedrohungen aufzudecken. Demnach fallen 91 der untersuchten Apps bei den kryptografischen Tests durch. Bei 71 Prozent wurden Fehler festgestellt, die ein hohes Risiko für Organisationen im Gesundheitswesen und deren Patienten darstellen. Insgesamt wurden 741 Schwachstellen in den 100 Apps entdeckt.

external link https://www.security-insider.de/

Sicherheitslücken in sieben mobilen Browsern

mobile browser

Mit zeitbasiertem „Address Bar Spoofing“ hätten Angreifer Android- und iOS-Nutzer buchstäblich in die Irre führen können. Browser-Updates stehen teils noch aus.

heise security logoDer Sicherheitsforscher Rafay Baloch hat in Zusammenarbeit mit der IT-Sicherheitsfirma Rapid7 Informationen zu Sicherheitslücken in insgesamt sieben Browsern für die mobilen Betriebssysteme Android und iOS veröffentlicht. Nutzern verwundbarer Versionen von Opera Mini und Opera Touch, Apple Safari sowie Bolt Browser, RITS Browser, UC Browser und Yandex Browser könnten Angreifer mittels so genanntem „Address Bar Spoofing“ fälschlicherweise vorgaukeln, dass sie sich gerade auf einer beliebigen vertrauenswürdigen Website befänden.

external link https://www.heise.de/

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen